Stärken-Rallye – Fachkräftegewinnung III

Auf Tour zu Betrieben in einer starken Stadt

Auf der STÄRKEN-RALLYE erkunden die Schüler/innen die für sie oft unerwartet große Vielfalt der lokalen Betriebe- und Ausbildungswelt.

staerkenralley

 

Die Gruppe trifft sich an einem zentralen Ort. Nach einer kurzen Erinnerung an ihre jeweiligen individuellen Stärken geht die Gruppe durch die Haupteinkaufsstraße oder ein Einkaufszentrum und sammelt zunächst alle dabei zu entdeckenden Ausbildungsberufe und ggf. (dualen) Studiengänge.

Für deren konkrete Erforschung stellen sich die Jugendlichen als „Leitfaden“ einen Fragenkatalog zusammen. Sie erlernen das nötige Handwerkszeug, um mittels selbst gesetzter Kriterien zu beurteilen, welche Betriebe und Berufe für sie interessant sind.

In Kleingruppen erkunden die Schüler/innen jeweils zehn Ausbildungsberufe mit ihren jeweiligen betrieblichen Stärken, Chancen und Anforderungen.

Mit einer „Stärkenbrille“ identifizierten sie die vielfältigen betrieblichen Stärken und vergeben gleich an Ort und Stelle einen oder mehrere der sieben „komm auf Tour“-Stärkenaufkleber.

Optional bereiten sich die Betriebe vor und empfangen die Jugendlichen mit kleinen Aufgaben.
Zum Schluss fasst die Gruppe die für sie wesentlichen Ergebnisse auf Stärkenfächer-Karten zusammen.

Falls Betriebe unvorbereitet besucht werden, trainieren die Jugendlichen zusätzlich ihre Sozialkompetenz: Sie sprechen Menschen an und erfahren positive Verstärkung durch die Rückmeldungen. Wenn ein Unternehmen nicht mitmachen möchte, üben sie, mit Misserfolgen umzugehen.

ZIELE/THEMEN

  • Qualifizierte, lebendige Erkundung der betrieblichen Praxis
  • Abgleich der Stärken und Zukunftswünsche Jugendlicher mit betrieblichen Anforderungen zur Vermeidung späterer Ausbildungs- und Studienabbrüche
  • Kennenlernen des Nachwuchs- und Fachkräftebedarfs sowie der Praktika- und Ausbildungsangebote in der regionalen Wirtschaft
  • Interesse wecken bei Mädchen und Jungen auch für geschlechtsuntypische Berufsfelder

ZEIT/GRUPPE
Zwei Schulklassen pro Ort und Monat

ORT
Einzelhandelsschwerpunkt (Fußgängerzone, Einkaufszentrum o.ä.)

JOB-ANGEBOT: Projektkoordinator/in für "komm auf Tour"-Projekte bundesweit

Alle Jobs