Elternangebote

Mütter, Väter und weitere Erziehungsberechtigte sind für Kinder und Jugendliche entscheidende Bezugspersonen. In der Persönlichkeitsentwicklung und in zentralen Lebensphasen übernehmen sie eine zentrale Rolle.

Eltern sehen sich zwar auch selbst als zentrale Ansprechpersonen für ihre Kinder. Für eine gelingende Kommunikation wünschen sie sich aber praktische Tipps und Ideen für Gesprächsanlässe, kompakte Hintergrundinformationen und Materialien rund um die Themen sowie Kenntnis über Hilfsangebote im Bedarfsfall.

Eine praxisorientierte und praxiserprobte Elternarbeit ist daher ein zentraler Bestandteil in Projekten von Sinus.

  • Moderierte handlungsorientierte Elternabende
    • Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten werden per ggf. mehrsprachigen Einladungsbriefen über die Lehrkräfte oder Kita-Erzieher/innen zu einer attraktiven Informationsveranstaltung eingeladen.
    • Zum Beispiel im Projekt „komm auf Tour“ in den außerschulisch aufgebauten Erlebnisparcours bzw. die Kompetenzwerkstatt: An mehreren Stationen lernen die Eltern in kleinen Gruppen die Berufsberatung der Agentur für Arbeit, Betriebe bzw. die Kammern und Kreishandwerkerschaft sowie regionale Akteure der Lebensplanung und Berufsorientierung mit ihrem Beratungsangebot persönlich kennen. Die Eltern erfahren, dass und welche wichtige Rolle sie im Prozess der Berufsorientierung und Lebensplanung ihrer Kinder spielen. Sie erfahren, welchen Nachwuchs- und Fachkräftebedarf es in der Region gibt, welche Praktikums-, Ausbildungs- und (dualen) Studienmöglichkeiten für Mädchen wie Jungen angeboten werden und welche Anforderungen Betriebe hierfür stellen. Die Akteure der Lebensplanung informieren über regionale Unterstützungs- und Beratungsmöglichkeiten bei Fragen rund um Familien- und Lebensplanung und sensibilisieren für die Bedeutung von Entscheidungen in bestimmten Lebensphasen. Die Beteiligung der Eltern ist hoch, die Resonanz sehr positiv.
  • Interaktive Materialien für Eltern
    • Im Projekt „komm auf Tour“ motiviert eine dem Einladungsbrief beigelegte Spielkarte die Eltern, bereits in der Familie über das Thema Stärken in Verbindung mit möglichen Berufsfeldern und Lebensvorstellungen zu sprechen. Erreicht werden so auch Eltern, die den Elternabend nicht besuchen.
  • Mehrsprachige Elternbriefe und Begleitinformationen
    • Mit der Einladung zum Informationsabend erhalten die Eltern Informationen über das Angebot für ihre Kinder, Informationen zur Thematik und weiterführenden Beratungsangeboten sowie Anregungen für Gespräche bzw. Interaktionen in der Familie
    • Elternflyer & Elternordner im Projekt „Seelische Gesundheit von Kindern“ (in Planung)